Waldwoche vom Hort

vom 01.08.-05.08.2022

 

Tag 1: 

Heute ist unser erster Tag im Breitbacher Wald. Wie jedes Jahr haben wir zuerst unser Lager aufgebaut. Zwei Tische und Bänke stehen bereit zum Brotzeit machen und für Bastelaktionen. Unsere Hängematten haben wir natürlich auch gleich aufgehängt. Die Jungs, die schon öfters im Wald dabei waren haben beim Bach die LAge gecheckt und mögliche Gefahrenquellen vorsichtig beseitigt. Dann hat es nicht lange gedauert und die ersten Kinder haben sich in Matschmonster verwandelt! 

Gottseidank sind wir ja Profis im Wald und sind mit Handtüchern und frischem Wasser ausgestattet. Als wir beim Frühstück saßen hat es plötzlich geraschelt, direkt vor unserer Nase ist ein Reh ganz schreckhaft an uns vorbei gelaufen! Die Aufregung war groß! Das war definitiv das Highlight  des Tages!

Tag 2:

um 9:00 Uhr sind wir erneut in den Wald gestartet. Direkt bei unserem Lager haben sich zwei Schnecken breit gemacht. Gabi  und Günther haben wir die zwei getauft. Am Vormittag ist Daniela mit ein paar Kindern zu den Pferden auf die Wiese gelaufen. Da haben wir erst mal gemerkt wie heiß es außerhalb des Waldes ist. Am Nachmittag haben wir besuch von der kleinen Holly bekommen, den Hund von der Daniela. Die kleine Hundedame liebt das Wasser und wollte gar nicht mehr heraus!

Tag 3:

Heute sind wir nach Handthal ins Steigerwaldzentrum gefahren. Dort hat Tobias Hahner auf uns gewartet. Gemeinsam mussten wir Aufgaben meistern und Rätsel lösen. Die erste Aufgabe war ein kurzes "Warm up" Spiel, bei diesem gab es zwei Mannschaften, die immer fünf Pässe erspielen mussten. Danach mussten sie gemeinsam ein Pin-Code-Rätsel lösen, damit sie zur nächsten Station kamen. Die Dritte Aufgabe war 10 Bausteine vom Jenga gemeinsam herausziehen damit der Turm stehen bleibt. Danach mussten sie gemeinsam ein Labyrinth meistern. Die letzte Teamaufgabe war die große "Schlucht" zu überwinden :). Nach diesem gelungenen Ausflug sind wir zur Abkühlung noch auf den Mehrgenerationen Spielplatz gefahren und haben uns im Wasser erfrischt.

Tag 4:

An diesem Tag war es besonders heiß! 36 Grad zeigte das Thermometer an und obwohl wir im dichten Wald waren hat die Hitze von oben gedrückt. Deshalb haben wir den Tag zum Karten spielen, in Hängematten schlummern und Stadt,Land,Fluss zocken genutzt. Barbara hat uns gezeigt wie man aus Weiden Ästen Kränze bindet , am besten funktioniert  das mit frischen Zweigen!

Tag 5:

Unser letzter Tag im Wald! Die Luft ist heute wieder etwas kühler und ein leichter Wind streift durch die Bäume. Wir haben die Zeit nochmal genutzt und sechs Frösche am Bach erwischt. Außerdem haben wir noch viele Werke gebastelt und gemalt! 

Am Schluss haben wir uns beim Wald bedankt!

Wir freuen uns schon auf die nächste Waldwoche!

Unsere Hortübernachtung

 

Am 01. Juli fand unsere Übernachtung im großen Garten statt. Eltern und Kinder haben gemeinsam die Zelte aufgebaut. Nach dem Aufbau haben es sich die Kinder in ihren Zelten gemütlich gemacht und sich eingerichtet. Daraufhin waren die Bäuche natürlich sehr hungrig und es gab leckere Pizza. Als Nachtisch gab es für jedes Kind ein Eis. Danach gingen wir auf den Hartplatz der Grundschule und haben "New Games" gespielt. Als es dunkel wurde starteten wir unsere Nachtwanderung durch Prichsenstadt Richtung Weinberge bis zum "geheimen" Weinbergshäusle. Dort angekommen fanden wir einen großen Schatz. In der Truhe befanden sich Knabbersachen und ein Buch mit Gruselgeschichten. Am Rückweg ging es durch den dunklen Mutprobenweg. Alle Kinder waren mutig genug diesen zu meistern. Als wir das HfK wieder erreichten schlüpften wir in unsere Schlafsäcke und schliefen. 

Am nächsten Morgen gab es noch ein leckeres Frühstück mit frischen Brötchen und Hörnchen vom Bäcker. Unsere Eltern halfen uns beim Abbau der Zelte. Es war ein tolles Erlebnis und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Wir sehen uns den Rettungswagen genauer an...

Der RTW vom Kreisverband Gerolzhofen war bei uns im Haus für Kinder. Die Luchse durften das Fahrzeug genau ansehen. Die Kinder haben gesehen und gehört was sich im Rettungswagen befindet und wie man welche Hilfsmittel anwendet. Außerdem wurde darüber gesprochen wann der RTW überhaupt gebraucht wird.
Zum Schluss haben wir gesehen wie die Trage aus dem RTW geholt wird und alle Kinder durften sich auf die Trage legen.

Herzliche Grüße aus dem Haus für Kinder :-)

Übernachtungsfest unserer Luchse

Ohoo.. am Freitag war es endlich soweit. Die Luchse haben im Kiga übernachtet. Zusammen mit ihren Eltern wurden zu Beginn die Betten gerichtet. Dann durften alle Kinder im Garten spielen und erstmal ankommen. Danach gab es leckere Pizza und anschließend machten wir uns auf den Weg zu einer spannenden Schatzsuche. Hierbei mussten die Kinder Aufgaben lösen um die nächsten Hinweise für den weiteren Weg zu erhalten. Als der Schatz gefunden war, wurde im Garten genascht und geknabbert. Ab Ende des Tages machten wir zusammen eine Nachtwanderung mit Taschenlampen. Als die Nacht vorüber war haben alle gemeinsam gefrühstückt und aufgeräumt. Es war ein sehr tolles Fest für unsere Luchse.

Abschluss-Gottestdienst unserer Luchse

Die Zeit unserer Luchse neigt sich dem Ende zu.. bald Beginnt ein neuer Lebensabschnitt für unsere Großen. Sie kommen in die Schule. Wie jedes Jahr feierten wir gemeinsam mit dem Kindergarten Stadelschwarzach und Kirchschönbach unseren Abschluss-Gottesdienst. Das Thema unseres Gottesdienstes war "Wir hinterlassen Spuren". Alle Kinder haben einen Teil des Gottesdienstes übernommen und sind von der Pfarrerin Annette Günther gesegnet. 

Unser Garten

 

Seit diesem Sommer gehört zu unserem Haus für Kinder nun auch ein Gartengrundstück.

Die Lage ist perfekt... wir erreichen es zu Fuß nach nur einigen Metern und der Spielplatz ist auch gleich nebenan.

Wir haben gleich angefangen, verschiedene Pflanzen wie Gurken, Tomaten, Paprika, Zucchini nd Kartoffeln anzupflanzen. Wir hegen und pflegen sie nun alle gemeinsam. Dabei hilft uns ein Gartenplan und am Wochenende und in den Ferien unterstützen uns die Eltern.

Die Freude war riesig, als wir in dieser Woche die ersten Tomaten und Gurke ernten konnten. - Selbst angebaut schmeckt es gleich nochmal besser...

Erdbeerernte

 

 

 

Am 20. Juni haben sich einige Kinder der gelben und roten Gruppe auf den Weg zum Erdbeerfeld vom Beerenhof Wolf gemacht. Dort angekommen durften sie so viele Erdbeeren pflücken, wie sie wollten - und natürlich auch die ein oder andere Beere gleich naschen...

Viele Eimer wurden befüllt und die reiche Ernte wurde ins Haus für Kinder gebracht. Anke und Silvia bereiten daraus leckere Marmelade und Soßen zu. Und natürlich essen wir gleich ganz viele frisch.

Lecker, frisch und saisonal

Seit dem ersten April gibt es für alle Krippen- und KiGa- Kinder Frühstück aus unserer Küche.

Anke uns Silvia bereiten jeden Morgen ein buntes Angebot an verschiedenen Leckereien für die Kinder vor.

Die Krippenkinder verspeisen die altersgerecht angerichteten Köstlichkeiten gemeinsam in der Gruppe. Die Kindergartenkinder finden in der Krümelkiste ein buntes Buffet vor, an dem sie sich zwischen 9.00 und 10.30 Uhr bedienen können.

Wir wünschen Allen guten Appetit!

Es geht los!

 

Am 29. November war es soweit: Die Baustelle für den Anbau am Haus für Kinder ist eröffnet!

 

Die Kinder verfolgen gespannt, was die großen Baumaschinen und die fleißigen Bauarbeiter so alles schaffen... Eine spannende Zeit liegt vor uns.

 

Wenn der Anbau fertig ist, hat unser Haus für Kinder Platz für 128 Kinder von eins bis zehn Jahren. 

Es gibt dann zwei Krippengruppen, zwei Kindergartengruppen und eine offene Hortgruppe.

Eine große Freude

Am Montag, den 8. November kam Stefan Deppisch von der Deutschen Vermögensberatung vorbei, um mit uns ein Foto zu machen.

- Was war der Grund dafür?

- Herr Deppisch hat uns 750 Euro gespendet, für die wir uns für unser Haus Etwas kaufen durften.

Wir mussten nicht lange überlegen, bis wir wussten, dass wir noch mehr Fahrzeuge für unseren Fuhrpark brauchen. Die Auswahl der beiden Fahrzeuge fiel uns auch nicht schwer...

Und nun sind sie da! Ein Swing-Roller und ein Taxi für Drei. Wir drehen jetzt fleißig unsere Runden im Garten und freuen uns sehr über die neuen Fahrzeuge.

Vielen Dank an Herrn Deppisch, der uns das ermöglicht hat!

Die Luchse besuchen die Feuerwehr

Am Mittwoch, den 6. Oktober besuchten unsere Luchse die freiwillige Feuerwehr in Prichsenstadt. Werner Schättler und Maximilian Freund erwarteten uns am Feuerwehrhaus. 

Nach der Begrüßung teilten wir uns in zwei Gruppen ein. Werner Schättler erkläte ausführlich und anschaulich das HLF 10 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug). Angefangen beim Führerhaus, den Sitzen der Feuerwehrmänner bis hin zu den vielen verschiedenen Klappen am Feuerwehrauto. Hier gab es viel zu entdecken: umfangreiche Ausstattung zur Brandbekämpfung, technische Geräte zur Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, ein Löschwassertank , hydraulische Geräte, Scheinwerfer, Blaulicht, Sirene und Vieles mehr.

 

Bei Maximilian Freund erfuhren die Kinder, wie mit Hebekissen ein Auto angehoben werden kann und wie die Feuerwehr Menschen aus dem Auto rettet.

Anschließend konnten die Kinder, natürlich unter Aufsicht, mit einem Feuerlöscher ein "echtes" Feuer löschen. Das war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis.

Zum Schluss zeigten uns die Feuerwehrmänner noch, wie der Atemschutz angelegt wird und wie er funktioniert. Die Kinder hatten dann noch viele Fragen an Werner und Maximilian, die die beiden auch ausführlich und geduldig beantworteten.

Wir danken Werner Schätller und Maximilian Freund herzlich für ihre Zeit und ihren Einsatz.

 

Besuch der Luchse auf dem Erlebnisbauernhof

 

Am Donnerstag, den 23. September besuchten unsere "Luchse" den Erlebnisbauernhof von Kathi Pachtner in Brünnau.

Nach dem Kennenlernen und einem Rätsel zu verschiedenen Feldfrüchten teilten sich die Kinder in zwei Gruppen ein.

Die Kinder erfuhren bei Lisa Rosentritt alles Wichtige und Grundwissen zu den Ponys. Wie nähere ich mich einem Pony? Wie pflege ich es? Wie werden die Hufe gereinigt? Was frisst ein Pony?

Alle Kinder konnten selbst aktiv werden und die verschiedenen Striegel und Kämme ausprobieren. Auch das Streicheln der Tiere war ein besonderes Erlebnis. 

Das Futter der Tiere wurde genau unterteilt: Heu, Pallets, Hackschnitzel... Alles wurde genau betrachtet, gefühlt und gerochen.

 

Von Kathi Pachtner erfuhren die Kinder alles zu verschiedenen Getreidearten: Gerste, Hafer, Weizen, Roggen und Dinkel. Wie sehen die verschiedenen Ähren und Körner aus? Wie werden sie geerntet? Wie sieht ein Mähdrescher aus und wie funktioniert er? 

Ganz praktisch konnten die Kinder mit einer Walze ausprobieren, wie aus Haferkörnern Haferflocken werden. Jedes Kind produzierte seine eigenen Haferflocken für das Frühstück. Außerdem haben die Kinder ein Dinkelkissen hergestellt, das sie mit nach Hause nehmen durften.

Zum Abschluss wiederholten die Kinder das Gelernte durch ein Zuordnungsspiel.

Es war ein gelungener und lehrreicher Tag für unsere Luchse.

Herzlichen Dank an Kathi Pachtner und Lisa Rosentritt für diesen wunderbaren Tag!

 


Waldwoche der Horties

 

Am 02.08.-06.08. machten sich die Ferienkinder vom Hort auf, in die jährlich stattfindende Waldwoche. Ihr Lager mit Tischen und einem kleinen Pavillon bauten sie im Breitbacher Wald auf. Direkt im Wald konnten die Kinder ausgiebig im Bach matschen, Stöcke schnitzen und auf Erkundungstour gehen. Die Kinder bauten außerdem ein Tipi aus herumliegenden Ästen und untersuchten die Lebewesen des Gewässers und des Waldes. Am letzten Tag besuchten sie das Steigerwald Zentrum in Handthal und bekamen von Förster Tobias Hahner viele interessante Informationen über den Biber.

 

Rausschmiss am 29. Juli 2021

Am letzten Schultag war auch im HfK der große Tag des Abschieds für die Kinder, die in die Schule kommen und die, die den Hort verlassen gekommen...

Insgesamt 16 Kinder flogen feierlich aus den Fenstern ihrer ehemaligen Gruppenräume in die Arme ihrer Eltern.

Kinder, Eltern und Erzieher waren dankbar für die letzten Jahre, die sie gemeinsam verbringen durften. Jetzt geht eine neue Zeit für die Kinder los. - Dafür wünschen wir ihnen Alles Gute!

Als Abschiedsgeschenk gab es für das Haus für Kinder einen Baum, der nun hier - wie die Kinder- Wurzeln schlagen und wachsen kann.

Die Helden vom Erdbeerfeld

Am Dienstag, den 3. August machten sich die "Großen" aus der roten und gelben Gruppe mit dem Bollerwagen auf zum Erdbeerfeld von Familie Wolf.

Dort angekommen haben wir uns mit Eimern ausgerüstet und ganz viele Erdbeeren geerntet. - Natürlich mussten wir hin und wieder eine Qualitätskontrolle machen und haben uns die Erdbeeren schmecken lassen.

Fleißig wie wir sind, haben wir sieben Eimer randvoll gefüllt!

Unsere Ernte wird jetzt von unseren Küchenfeen zu verschiedenen Leckereien verarbeitet. - Wir freuen uns schon darauf!

Wiesenprojekt

Die letzten Wochen haben wir uns mit dem Thema: „Wiese“ beschäftigt.

Wir sind spazieren gegangen und haben unterwegs nach Blumen Ausschau gehalten. Im Kindergarten haben wir die Blumen im Lexikon herausgesucht und bestimmt. Die Kinder konnten ein Wiesenblumenbüchlein gestalten. Danach überlegten wir, welche Tiere denn auf der Wiese leben, wie sie aussehen und was sie fressen. Diese Tiere haben wir uns genau auf Bildern angesehen.

 

Zum Abschluss backten wir gemeinsam Schmetterlingskekse, die wir mit Genuss verspeisten.

Wahnsinn... Jetzt gehst du schon in Rente...

Viele Jahre hat Eva Linz zum Bestand des Prichsenstädter Kindergartens und des Haus für Kinder einfach dazu gehört. Im Januar hat sie sich dann still und leise in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Für uns war es nun höchste Zeit, sie auch noch gebührend zu verabschieden. - Dies konnte leider wegen Corona, KiGa-Schließung und Notbetreuung noch nicht stattfinden.

Am 4. Mai war es nun soweit: Eva wurde von ihren Kolleginnen, dem Elternbeirat und Kindern feierlich in die Rente geschickt. Das Team brachte ihr ein Ständchen vor und stellte fest :"Wir werden dich vermissen". Außerdem gab es einen Wunschbaum und einen ganz persönlichen Ordner mit Grüßen sämtlicher ehemaliger Kinder zum Andenken. Auch der Elternbeirat überbrachte die besten Wünsche mit einem Blumengruß und die Kinder freuten sich über so ein besonderes Ereignis in der Notbetreuung und wünschten Eva Alles Gute.  

Trau dich Kurs im Hort am 18.11.2020

Heute haben uns zwei Rettungssanitäter des Roten Kreuzes Wiesentheid besucht.
Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt und haben sich dann im Wechsel den Rettungswagen angeschaut oder 1. Hilfemaßnahmen besprochen.
Jedes Kind durfte einmal das Martinshorn einschalten, Blaulichter zählen, sich auf die Trage legen. Auch die Sauerstoffsättigung im Blut wurde gemessen und Jede/-r durfte einmal probieren, den schweren Rucksack der Rettungskräfte zu schleppen...
Geduldig und anschaulich haben die Sanitäter die vielen Fragen der Kinder beantwortet. Im "theoretischen" Teil wurde zusammen erarbeitet, wie man sich in einem Notfall verhält und wie man richtig einen Notruf absetzt. Die stabile Seitenlage wurde praktisch geübt und die verschiedenen Bestandteile eines 1. Hilfe Sets erklärt. Übungen mit zu viel Körperkontakt (wie Verbände) weg gelassen. Zum Schluss bekam jedes Kind eine Urkunde, ein 1. Hilfe Set für Kinder und ein Merkheft mit nach Hause.
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Rettungskräften für den tollen, anschaulichen und lehrreichen Vormittag.

Apfelernte der roten und gelben Gruppe

Heute sind wir zur Apfelernte aufgebrochen. Beladen mit Bollerwagen und "Apfelpflücker" haben wir uns auf den Weg zum alten Kindergarten gemacht. Voller Begeisterung pflückten die Kinder die Äpfel von den Bäumen. Als der Bollerwagen voll war, machten wir uns schwer beladen auf den Rückweg zum Haus für Kinder. Morgen backen wir Apfelkuchen und aus den restlichen Äpfeln macht unsere Silvia Apfelmus/Apfelgelee.