Die Luchse besuchen die Feuerwehr

Am Mittwoch, den 6. Oktober besuchten unsere Luchse die freiwillige Feuerwehr in Prichsenstadt. Werner Schättler und Maximilian Freund erwarteten uns am Feuerwehrhaus. 

Nach der Begrüßung teilten wir uns in zwei Gruppen ein. Werner Schättler erkläte ausführlich und anschaulich das HLF 10 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug). Angefangen beim Führerhaus, den Sitzen der Feuerwehrmänner bis hin zu den vielen verschiedenen Klappen am Feuerwehrauto. Hier gab es viel zu entdecken: umfangreiche Ausstattung zur Brandbekämpfung, technische Geräte zur Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, ein Löschwassertank , hydraulische Geräte, Scheinwerfer, Blaulicht, Sirene und Vieles mehr.

 

Bei Maximilian Freund erfuhren die Kinder, wie mit Hebekissen ein Auto angehoben werden kann und wie die Feuerwehr Menschen aus dem Auto rettet.

Anschließend konnten die Kinder, natürlich unter Aufsicht, mit einem Feuerlöscher ein "echtes" Feuer löschen. Das war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis.

Zum Schluss zeigten uns die Feuerwehrmänner noch, wie der Atemschutz angelegt wird und wie er funktioniert. Die Kinder hatten dann noch viele Fragen an Werner und Maximilian, die die beiden auch ausführlich und geduldig beantworteten.

Wir danken Werner Schätller und Maximilian Freund herzlich für ihre Zeit und ihren Einsatz.

 

Besuch der Luchse auf dem Erlebnisbauernhof

 

Am Donnerstag, den 23. September besuchten unsere "Luchse" den Erlebnisbauernhof von Kathi Pachtner in Brünnau.

Nach dem Kennenlernen und einem Rätsel zu verschiedenen Feldfrüchten teilten sich die Kinder in zwei Gruppen ein.

Die Kinder erfuhren bei Lisa Rosentritt alles Wichtige und Grundwissen zu den Ponys. Wie nähere ich mich einem Pony? Wie pflege ich es? Wie werden die Hufe gereinigt? Was frisst ein Pony?

Alle Kinder konnten selbst aktiv werden und die verschiedenen Striegel und Kämme ausprobieren. Auch das Streicheln der Tiere war ein besonderes Erlebnis. 

Das Futter der Tiere wurde genau unterteilt: Heu, Pallets, Hackschnitzel... Alles wurde genau betrachtet, gefühlt und gerochen.

 

Von Kathi Pachtner erfuhren die Kinder alles zu verschiedenen Getreidearten: Gerste, Hafer, Weizen, Roggen und Dinkel. Wie sehen die verschiedenen Ähren und Körner aus? Wie werden sie geerntet? Wie sieht ein Mähdrescher aus und wie funktioniert er? 

Ganz praktisch konnten die Kinder mit einer Walze ausprobieren, wie aus Haferkörnern Haferflocken werden. Jedes Kind produzierte seine eigenen Haferflocken für das Frühstück. Außerdem haben die Kinder ein Dinkelkissen hergestellt, das sie mit nach Hause nehmen durften.

Zum Abschluss wiederholten die Kinder das Gelernte durch ein Zuordnungsspiel.

Es war ein gelungener und lehrreicher Tag für unsere Luchse.

Herzlichen Dank an Kathi Pachtner und Lisa Rosentritt für diesen wunderbaren Tag!

 


Waldwoche der Horties

 

Am 02.08.-06.08. machten sich die Ferienkinder vom Hort auf, in die jährlich stattfindende Waldwoche. Ihr Lager mit Tischen und einem kleinen Pavillon bauten sie im Breitbacher Wald auf. Direkt im Wald konnten die Kinder ausgiebig im Bach matschen, Stöcke schnitzen und auf Erkundungstour gehen. Die Kinder bauten außerdem ein Tipi aus herumliegenden Ästen und untersuchten die Lebewesen des Gewässers und des Waldes. Am letzten Tag besuchten sie das Steigerwald Zentrum in Handthal und bekamen von Förster Tobias Hahner viele interessante Informationen über den Biber.

 

Rausschmiss am 29. Juli 2021

Am letzten Schultag war auch im HfK der große Tag des Abschieds für die Kinder, die in die Schule kommen und die, die den Hort verlassen gekommen...

Insgesamt 16 Kinder flogen feierlich aus den Fenstern ihrer ehemaligen Gruppenräume in die Arme ihrer Eltern.

Kinder, Eltern und Erzieher waren dankbar für die letzten Jahre, die sie gemeinsam verbringen durften. Jetzt geht eine neue Zeit für die Kinder los. - Dafür wünschen wir ihnen Alles Gute!

Als Abschiedsgeschenk gab es für das Haus für Kinder einen Baum, der nun hier - wie die Kinder- Wurzeln schlagen und wachsen kann.

Die Helden vom Erdbeerfeld

Am Dienstag, den 3. August machten sich die "Großen" aus der roten und gelben Gruppe mit dem Bollerwagen auf zum Erdbeerfeld von Familie Wolf.

Dort angekommen haben wir uns mit Eimern ausgerüstet und ganz viele Erdbeeren geerntet. - Natürlich mussten wir hin und wieder eine Qualitätskontrolle machen und haben uns die Erdbeeren schmecken lassen.

Fleißig wie wir sind, haben wir sieben Eimer randvoll gefüllt!

Unsere Ernte wird jetzt von unseren Küchenfeen zu verschiedenen Leckereien verarbeitet. - Wir freuen uns schon darauf!

Wiesenprojekt

Die letzten Wochen haben wir uns mit dem Thema: „Wiese“ beschäftigt.

Wir sind spazieren gegangen und haben unterwegs nach Blumen Ausschau gehalten. Im Kindergarten haben wir die Blumen im Lexikon herausgesucht und bestimmt. Die Kinder konnten ein Wiesenblumenbüchlein gestalten. Danach überlegten wir, welche Tiere denn auf der Wiese leben, wie sie aussehen und was sie fressen. Diese Tiere haben wir uns genau auf Bildern angesehen.

 

Zum Abschluss backten wir gemeinsam Schmetterlingskekse, die wir mit Genuss verspeisten.

Wahnsinn... Jetzt gehst du schon in Rente...

Viele Jahre hat Eva Linz zum Bestand des Prichsenstädter Kindergartens und des Haus für Kinder einfach dazu gehört. Im Januar hat sie sich dann still und leise in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Für uns war es nun höchste Zeit, sie auch noch gebührend zu verabschieden. - Dies konnte leider wegen Corona, KiGa-Schließung und Notbetreuung noch nicht stattfinden.

Am 4. Mai war es nun soweit: Eva wurde von ihren Kolleginnen, dem Elternbeirat und Kindern feierlich in die Rente geschickt. Das Team brachte ihr ein Ständchen vor und stellte fest :"Wir werden dich vermissen". Außerdem gab es einen Wunschbaum und einen ganz persönlichen Ordner mit Grüßen sämtlicher ehemaliger Kinder zum Andenken. Auch der Elternbeirat überbrachte die besten Wünsche mit einem Blumengruß und die Kinder freuten sich über so ein besonderes Ereignis in der Notbetreuung und wünschten Eva Alles Gute.  

Trau dich Kurs im Hort am 18.11.2020

Heute haben uns zwei Rettungssanitäter des Roten Kreuzes Wiesentheid besucht.
Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt und haben sich dann im Wechsel den Rettungswagen angeschaut oder 1. Hilfemaßnahmen besprochen.
Jedes Kind durfte einmal das Martinshorn einschalten, Blaulichter zählen, sich auf die Trage legen. Auch die Sauerstoffsättigung im Blut wurde gemessen und Jede/-r durfte einmal probieren, den schweren Rucksack der Rettungskräfte zu schleppen...
Geduldig und anschaulich haben die Sanitäter die vielen Fragen der Kinder beantwortet. Im "theoretischen" Teil wurde zusammen erarbeitet, wie man sich in einem Notfall verhält und wie man richtig einen Notruf absetzt. Die stabile Seitenlage wurde praktisch geübt und die verschiedenen Bestandteile eines 1. Hilfe Sets erklärt. Übungen mit zu viel Körperkontakt (wie Verbände) weg gelassen. Zum Schluss bekam jedes Kind eine Urkunde, ein 1. Hilfe Set für Kinder und ein Merkheft mit nach Hause.
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Rettungskräften für den tollen, anschaulichen und lehrreichen Vormittag.

Apfelernte der roten und gelben Gruppe

Heute sind wir zur Apfelernte aufgebrochen. Beladen mit Bollerwagen und "Apfelpflücker" haben wir uns auf den Weg zum alten Kindergarten gemacht. Voller Begeisterung pflückten die Kinder die Äpfel von den Bäumen. Als der Bollerwagen voll war, machten wir uns schwer beladen auf den Rückweg zum Haus für Kinder. Morgen backen wir Apfelkuchen und aus den restlichen Äpfeln macht unsere Silvia Apfelmus/Apfelgelee.