Unser Leitbild

Jedes Kind in unserem Haus für Kinder soll sich in seiner Einzigartigkeit angenommen und geborgen fühlen. Unsere pädagogische Arbeit richtet sich nach dem Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes. Wir wollen die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen, ihre Selbstständigkeit und ihr Selbstbewusstsein fördern und sie für ihr weiteres Leben stark machen.

Durch das Miteinander in einer Kindergruppe wird das Sozialverhalten gefördert und gestärkt. Für die Sicherheit in solch einer Gruppe benötigen die Kinder Regeln und Grenzen.

Mit unserer kontinuierlichen Begleitung entwickelt sich jedes Kind in seiner körperlichen, geistigen und seelischen Reife weiter. 

Wir geben allen Kindern in unserem Haus Raum, um sich zu entfalten, um eigene Stärken zu stärken und individuelle Fähigkeiten auszubauen.

Fähigkeiten und Fertigkeiten erwirbt jedes Kind in seinem eigenen Lerntempo. Für eine kontinuierliche Unterstützung sind frei und gelenkte Angebote ein wichtiger Baustein.

Des Weiteren ist eine aktive Mitwirkung der Eltern für uns eine Grundvoraussetzung für ein gelungenes Miteinander. Um den Kindern eine optimale Begleitung zu bieten, liegt uns eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit am Herzen.

 

Krippe

von 6 Monate bis zwei Jahre

Geborgenheit, ein liebevoller Umgang und Stabilität ermöglichen den Kindern Erfahrungen zu machen. Deshalb sind auch schon die Kleinsten bei uns gut aufgehoben und herzlich willkommen.

Der kindliche Bewegungsdrang ist für die gesamte Entwicklung des Kindes von elementarer Bedeutung. Wir kommen ihm mit vielfältigen Möglichkeiten und einem einzigartigem Raumkonzept entgegen.

 

Kinder in der Krippe

  • erlernen lebenspraktische Fähigkeiten
  • werden beim sauber werden unterstützt
  • werden in ihrer Entwicklung der Sprache, Motorik und des Sozialverhaltens begleitet
  • erfahren Geborgenheit in einer kleinen Gruppe
  • erleben wiederkehrende Abläufe und feste Rituale und altersgerechte Bildungsangebote
  • werden bei uns nach dem Berliner Modell eingewöhnt

Kleinkindgruppe

von zwei bis vier Jahre

In der Kleinkindgruppe schaffen wir eine anregende, vorbereitete Umgebung, in der die Kinder ideale Möglichkeiten finden, sich mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen und unterschiedliche Spiel- und Lernformen kennen zu lernen.

Dabei lernen die Kinder Freundschaften zu schließen, selbstständig und in geborgener Atmosphäre die Welt zu erforschen und Vertrauen zu ihren Bezugspersonen aufzubauen.

 

Kinder in der Kleinkindgruppe

  • werden nach dem Berliner Modell eingewöhnt 
  • werden beim sauber werden unterstützt
  • werden in einer kleinen Gruppe individuell begleitet
  • machen altersentsprechende Bildungsangebote 
  • werden schonend beim Übergang in den Kindergarten begleitet

Kindergarten

von vier bis sechs Jahre

Kinder sind kleine Menschen mit großem Forschergeist. Wir unterstützen ihr Kind in seiner natürlichen Neugier und nutzen diesen Forschergeist bei der Entdeckung von neuen Bereichen z.B. den Naturwissenschaften, der Sprache, der Mathematik und Logik, der Bewegung sowie der Kreativität, denn mit Spaß und Spiel lernt man viel.

 

Speziell bieten wir:  

 

  • Gezielte Vorschulprogramme

 Naturwissenschaftliche Experimente 

 Förderung der phonologischen Bewusstheit

 Mengen, Zahlen, Zählen

 enge Vernetzung mit der Grundschule

  • Viel Bewegung an der frischen Luft (Exkursionen in der Natur, Waldtage, Projekte)

  • Unsere Arbeit ist abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder, Alltagswirklichkeit und den Jahreskreislauf mit seinen Festen und Feiern

  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen 

Hort

von der ersten bis zur vierten Klasse

Für viele Eltern stellt sich die Frage, was mit ihrem Kind nach der Unterrichtszeit oder in den Ferien geschieht, wer es betreut oder mit ihm Hausaufgaben erledigt. Wir bieten außerhalb der Schulzeiten einen liebevollen, abwechslungsreichen Aufenthalt in unserem Haus für Kinder, das räumlich an die Grundschule angeschlossen ist.

 

Das bieten wir den Kindern im Hort:


  • Frühbetreuung vor dem Unterrichtsbeginn (ab 7:00 Uhr)

  • Kurzer, sicherer Weg von der Grundschule in den Hort (gleiches Gebäude)

  • Warmes oder kaltes Mittagessen

  • Hausaufgabenbegleitung in extra dafür gestalteten Räumen

  • Projekte und sinnvolle Freizeitgestaltung nach den Bedürfnissen der Kinder

  • Eigene Räumlichkeiten und Spielmaterial für Schulkinder

  • Zusammenarbeit des Personals mit den Lehrkräften und anderen Fachdiensten

  • Abwechslungsreiches Ferienprogramm